Fettige Haare in luftige Leichtigkeit verwandeln?

Warum Haare "fettig" aussehen

Trotz regelmäßigem Waschen sehen die Haare nach kürzester Zeit wieder fettig und strähnig aus? Was das Haar fettig aussehen lässt, sind die natürlichen Haarfette, auch Talg genannt, die sich sichtbar auf den Haaren absetzen. Der Talg wird von den Talgdrüsen in der Kopfhaut produziert und dient dazu, Kopfhaut und Haare mit Feuchtigkeit zu versorgen und zu pflegen: Fett lässt das Haar geschmeidig und glänzend wirken und schützt Haare und Kopfhaut vor äußeren Einflüssen. Das ist ein ganz natürlicher Vorgang. Aber manche Menschen produzieren mehr Talg als andere, wodurch ihre Haare schneller „fettig“ aussehen.

Häufig sind übereifrige Talgdrüsen erblich oder hormonell bedingt (z.B. durch die Pubertät oder eine Schwangerschaft). Aber auch Stress oder falsche Pflege können zu fettigen Haaren führen, etwa wenn Pflegeprodukte nicht richtig ausgewaschen werden. Wie schnell das Haar nachfettet hängt auch damit zusammen, wie häufig es gewaschen wird. Je mehr sie gewaschen werden, desto fettiger sehen sie aus. Das liegt daran, dass die Talgdrüsen je nach Bedarf Talg produzieren. Statt der täglichen Haarwäsche sollte man darum versuchen die Haare nur jeden zweiten Tag zu waschen. Die Talgdrüsen gewöhnen sich an den neuen Rhythmus und produzieren weniger Talg.

Bei fettigem Haar gilt außerdem: Weniger ist mehr! Ein mildes Shampoo benutzen und mit wenig Druck einmassieren, um die Talgdrüsen nicht zusätzlich zu stimulieren.

Fettige Haare brauchen eine gründliche Reinigung, die gleichzeitig sanft zur Kopfhaut ist. Sie sollten außerdem nur mit lauwarmem Wasser gewaschen werden, da bei zu heißem Wasser die Talgdrüsen angeregt werden. Dasselbe gilt übrigens für Styling mit Hitze. Weil fettiges Haar empfindlicher gegenüber äußeren Einflüssen ist, kann es gleichzeitig am Ansatz fettig und in den Längen glanzlos und stumpf wirken.

Das reinigende ELVITAL TONERDE ABSOLUE reinigt mit der Formel mit Tonerde das Haar tiefenwirksam, ohne die trockenen Längen zu belasten. Tonerde zieht Fett, Talg und andere Flüssigkeiten magnetisch an und spendet gleichzeitig Feuchtigkeit bis in die Spitzen. Außerdem beruhigt die Formel die Kopfhaut, verhindert schnelles Nachfetten und befreit das Haar nachhaltig von Styling- und Silikonresten

Weitere Tipps für die Pflege von fettigen Haaren: Das Tragen von Mützen oder Hüten vermeiden und dafür sorgen, dass die Haare möglichst viel frische Luft bekommen, zu langes und zu häufiges Föhnen vermeiden und lieber einen Kamm als eine Bürste verwenden.

Fakten und Mythen
Was stimmt wirklich?