Trend Magazin

Frau hinter ihren Pflanzen

Wie wird man ein Pflanzenflüsterer?

Um wunderschön aufblühen zu können, brauchen Pflanzen genau die richtige Erde, das richtige Licht und die optimale Bewässerung. Aber daneben brauchen sie auch unsere Aufmerksamkeit. Wie alle Lebewesen reagieren auch Pflanzen auf Kommunikation: Sie wachsen schneller, blühen schöner und erholen sich besser.

Die Pflanzenkommunikation ist nicht nur gut für die Natur, sondern auch für uns! Die Pflege von Blumen, Sträuchern und Gärten hat etwas sehr Beruhigendes. Ihre Pflanzen bewässern, säubern und ihnen Zuwendung schenken, das empfinden viele Hobby-Gärtner als erholsam. Sanft mit ihnen zu reden, vom eigenen Alltag zu erzählen und sie mit Liebe und Zuneigung zu behandeln – das alles spendet nicht nur positive Energie, sondern belebt den Kreislauf des Lebens und der eigenen Stimmung.

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass die Pflanzenkommunikation für Reaktionen sorgt, denn Pflanzen können die unterschiedlichen Klangvibrationen spüren. Insofern ist es nur natürlich, dass die Melodien unserer Stimmen für eine gute Atmosphäre sorgen. Und der Effekt ist beidseitig: Ein Raum voll blühendem Leben hat auch eine belebende und positive Wirkung auf unser Gemüt.

"Die Pflanzenansprache ist sehr wichtig – denn sie können antworten." - Prince Charles

Hand hält einen Pflanzenzweig
Pflanze

Prince Charles sagte einmal: „Ich komme eigentlich nur her, um mit den Pflanzen zu reden. Die Pflanzenansprache ist sehr wichtig – denn sie können antworten.“ Sich Zeit für die eigenen Pflanzen zu nehmen und sie mit Liebe und Aufmerksamkeit zu verwöhnen, ist außerdem auch hilfreich, um Schädlinge und Unkraut zu bemerken und eine richtige Pflege anzuwenden.

Pflanzenkommunikation bringt mehr als man denkt und deshalb sollte man sie sich angewöhnen. So schafft man nicht nur eine stimmungsvolle Aura der Natürlichkeit, sondern auch eine blühende Pracht. Für die eigenen Pflanzen – und für sich selbst.

Botanicals Magazin Ähnliche Artikel