Trend Magazin

Jules und Maria-Silvia von Herz und Blut

Meet the Influencer:
Jules von Herz & Blut

Bei einem Blick durch die große Fensterfront des Maison Palmė im Berliner Wedding fällt uns das als erstes auf: Pflanzen. Große, kleine, in Töpfen oder von der Decke hängend. Überall sind Pflanzen. Beim Eintreten bemerken wir, dass zwischen all diesen Pflanzen an einem großen Holztisch auch Menschen sitzen und arbeiten. Jules Villbrandt, ihre Schwester Maria und Sohn Justus, der gerade Ferien hat. Zusammen sind sie “Herz & Blut”, die Gesichter hinter dem vor acht Jahren gegründeten Blog, rund um “Interior, Homestories und Dinge, die Menschen aus und mit Leidenschaft betreiben”.

Jetzt haben herzundblut.com sowie die anderen beiden Blogprojekte der Schwestern lookslikeberlin.net und rushdarlington.com im Maison Palmė (übrigens die litauische Schreibweise, ein Hinweis auf die Herkunft ihrer Mama) ein neues Zuhause gefunden und zwar ein ganz Besonderes: “Auf die Location Maison Palmė haben wir eine gute Weile gewartet bis die Sanierung fertig war, aber seit Mitte März haben wir nun unseren Jungle-Space in Berlin-Wedding bezogen”, erzählt Jules. “Wir sind richtig happy und ganz aufgeregt, was auf uns alles zukommen wird. Das Studio ist eine Mischung aus Fotostudio, Eventspace, Agentur, Produktionsort, neues Zuhause und nicht zu vergessen, dass im Hinterraum die Tätowierer Valentin und Felix auch fleißig am tätowieren sind. Wir lieben jetzt schon die Mischung und die Atmosphäre, die in unserem neuen Studio herrscht. Wir haben einige Projekte und Events im Studio geplant. Erst gestern sind über 100 Pflanzen eingezogen, sodass unser Plantastic Housewarming in der nächsten Woche sehr grün starten kann.”

Jules von Herz und Blut umgeben von Pflanzen
Pflanzen
Kommode umgeben von Pflanzen
Kommode bestückt mit Pflanzen, Gläsern, Früchten und Schalen
Pflanze und Flacon stehen auf dem Boden
Pflanze in einem Glasgefäß
Kommode umgeben von Pflanzen

Und nicht nur im Studio, auch in Jules Wohnung geht es sehr grün zu, wie ihr Blog und Instagram Account verraten. Da darf der grüne Daumen wohl auch nicht fehlen, oder? Während sie mit einer Wasserkaraffe in der Hand durch ihren Dschungel geht und gießt, wo es nötig ist, grinst Jules. “Ich hatte nicht immer einen grünen Daumen. Aber dann habe ich es mal mit regelmäßig gießen probiert und das hilft.” Hierbei sollte aber auch nicht übergossen werden, einmal die Woche reiche meistens. “Außerdem rede ich ab und zu mit meinen Pflanzen und ich glaube, das danken sie mir auch”, fügt sie mit einem Zwinkern hinzu. In Kombination mit viel Licht und keinem Zug könnten sich so die Pflanzen wohlfühlen und gedeihen. Und wie immer gelte auch beim grünen Daumen: Übung macht den Meister!

Besonders angetan haben es Jules unter den grünen Neuankömmlingen die riesigen Bananenpflanzen. Zuhause dominieren Monstera Pflanzen und Jules Liebling, der Chinesische Geldbaum auch bekannt als Pilea. Allerdings ist auf dem Blog nicht nur Jules eigener grüner Dschungel zu sehen, sondern ganz verschiedene als Teil ihrer Homestories. Zur Faszination am Blick hinter oft verschlossene Türen, erzählt sie: “Ich gebe es zu, Mäuschen spielen macht richtig Spaß. Schon als Kind war ich von fremden Wohnungen und Häusern anderer fasziniert. Es ist toll zu sehen, wie Menschen leben und sich einrichten. Ich liebe es, wenn man die Persönlichkeit in den Wohnräumen wiederfindet. Durchgestylte Wohnungen sind toll, aber ich mag es, wenn man Dinge wiederfindet, die Geschichten erzählen. Die Protagonisten der Homestorys kamen zu Beginn in erster Linie aus meinem Freundes- und Bekanntenkreis, jetzt bekomme auch viele Anfragen. Es ist wirklich fantastisch zu sehen, wie schön andere wohnen! Ich bin natürlich nach wie vor happy, wenn ich Anfragen bekomme!”

Pflanze

Mit so viel Input kommt natürlich auch immer neue Inspiration für das eigene Zuhause. Einen finalen Stil habe Jules hier noch nicht gefunden sagt sie und: “Das möchte ich auch gar nicht. Ich finde es schön, immer wieder neue Dinge zu entdecken.” Natürlich müssen wir da auch mal fragen, was uns in der Pflanzenwelt wohl Neues erwarten wird. Dazu meint Jules: “Ich denke, dass der Hype um die Monstera abklingen wird. Auch wenn ich selbst nicht der größte Fan von Kakteen bin, denke ich das Riesenkakteen nach wie vor vermehrt zu sehen sein werden. Mit schönen Macrames werden auch weiterhin Planthanger mit schönen Hängepflanzen im Trend bleiben. Pilea und Sukkulenten sind auch pflegeleicht und sehen einfach toll aus! Auch ein Feigenbaum sollte eigentlich in einer Pflanzensammlung nicht fehlen.”

Und mit den 100 grünen Mitbewohnern im Maison Palmė können wir uns sicher auch in Zukunft auf ganz viel botanische Inspiration aus dem Hause Herz & Blut freuen. Im BOTANICALS Magazin nimmt Jules uns daher mit in ihre liebsten Stadtoasen in Berlin und zeigt uns in ausgewählten Homestories und Projekten wie auch wir unsere Zuhause begrünen können - da kommt dann auch der grüne Daumen wie von alleine!

Jules mit der Botanicals Koriander Stärke-Kur
Jules mit der Botanicals Koriander Stärke-Kur

Frage - Antwort mit Jules

Schnittblumen oder Topfpflanzen?
Schnittblumen.

Drinnen im toll designten Café oder draußen im Park?
Im Café.

Zuhause oder Unterwegs?
Zuhause in meinem Privatjungle.

Deine Lieblingsblume?
Das ist gar nicht so leicht. Ich mag alles was tropisch ist.

Deine liebsten Kräuter oder Gewürze?
Rosmarin.

Botanicals Magazin Ähnliche Artikel